Generalversammlung 2017

Uelzena-Gruppe trotzt dem schwierigen Markt

Das zurückliegende Geschäftsjahr der norddeutsche Molkerei- und Nahrungsmittelgruppe verlief trotz schwieriger Bedingungen zufriedenstellend.

  • 221 Mio. kg (+2,4 %) Absatzwachstum bei den Hauptproduktgruppen dank Fokus auf das Industriekundengeschäft mit Zutaten und Instantgetränke.
  • 693 Mitarbeiter an 5 Werks- und Vertriebsstandorten mit einer Verarbeitung von erstmals 532 Mio. kg Milchrohstoffen
  • Umsatzplus von 0,6 % trotz volatiler Märkte und schwierigen Bedingungen für Molkereiprodukte 
  • Milchgeldauszahlung niedriger als im Vorjahr, aber über dem Bundesdurchschnitt 
  • Uelzena-Gruppe wird sich dem Nachhaltigkeitsmodul von QM Milch als Pilotmolkerei anschließen und damit noch mehr Transparenz in der nachhaltigen Erzeugung der Rohstoffe erhalten

Uelzen, 30.06.2017 – Der scheidende Vorstandsvorsitzende Claus-Peter Witt und sein Nachfolger Jörn Dwehus präsentierten auf der Generalversammlung der Uelzena eG in Bad Bevensen ein durchwachsendes Bild des Geschäftsjahres 2016. So konnte die Uelzena-Gruppe auf Grund der strategischen Diversifizierung der Produktbereiche dem volatilen Markt trotzen und den Umsatz leicht verbessern. Dieser stieg um 0,6 Prozent auf 529 Mio. Euro. Der Absatz der Hauptproduktgruppen stieg ebenfalls um 2,4 Prozent auf über 221 Mio. kg. Der Absatz entwickelte sich insbesondere in den strategischen Geschäftsbereichen Zutaten und Instantgetränke positiv. Mit dem gezielten Ausbau des Industriegeschäftes will die Uelzena-Gruppe auch zukünftig in speziellen Marktsegmenten eine führende Rolle spielen. 

Weiterer Anstieg der Milchverarbeitung

Die Anlieferung von Milchrohstoffen stieg 2016 um 0,8 Prozent auf die neue Rekordmenge von rund 532 Mio. kg an. Die Zahl der Beschäftigten stieg auf 693 Mitarbeiter (+ 30). Wie der Vorstandsvorsitzende Claus-Peter Witt berichtete, lag der Milchauszahlungspreis in 2016 trotz der schlechten Marktlage mit 27,15 ct/kg über den Bundesdurchschnitt. Doch leider konnte der Auszahlungspreis nicht auf dem Vorjahrniveau (29,19 Ct/kg) gehalten werden. Der Aufsichtsratsvorsitzende Frank Schuppert wertete die Auszahlungsleistung aus Erzeugersicht als unbefriedigend, betonte aber gleichzeitig, dass sich die Uelzena-Gruppe in den letzten zehn Jahren zu einer der besten norddeutschen Molkereien entwickelt hätte. Er bedankte sich bei Claus-Peter Witt für die langjährige erfolgreiche Tätigkeit und nachhaltige Prägung des Unternehmens und wünschte Jörn Dwehus in der Nachfolge viel Erfolg.

Erfolgreicher Ausbau des Industriegeschäfts

Größtes Produktsegment mit 32 Prozent Absatz ist nun Milchpulver gefolgt von Butter und Butterfett mit 23 Prozent. Die nichtmilchwirtschaftlichen Spezialprodukte Instantgetränke, Gesundheitsprodukte und Lohntrocknung tragen 20 Prozent zum Gesamtabsatz der Uelzena-Gruppe bei. Die Käseproduktion in der Altmark-Käserei Uelzena GmbH sowie die Produktion von gezuckerter Kondensmilch und von Milcherzeugnissen für die Feinkostindustrie der WS Warmsener Spezialitäten GmbH wurde auf Grund der Marktpreise leicht zurückgenommen. In den strategischen Geschäftsbereichen Zutaten & Lohnfertigung, Instantgetränken und Gesundheitsprodukten konnte insgesamt ein Absatzzuwachs von 5,8 % erreicht werden. Damit baut die Uelzena-Gruppe ihre Stellung als professioneller Anbieter für die Lebensmittel- und Markenindustrie weiter aus. 

Uelzena sorgt als Pilot-Molkerei für mehr Transparenz bei der Milcherzeugung

Der designierte Vorstandsvorsitzende Jörn Dwehus stellte den mittlerweile dritten Nachhaltigkeitsbericht der Uelzena-Gruppe vor. In fünf strategischen Handlungsfeldern wurde an der nachhaltigen Entwicklung der Uelzena-Gruppe gearbeitet und so zum Beispiel die CO2 Emissionen weiter reduziert. Im abgeschlossenen Geschäftsjahr wurden die Fortschritte sogar erstmalig unabhängig geprüft und testiert. Schwerpunkt in diesem Jahr ist der Start des Nachhaltigkeitsmodul Milch, dem sich Uelzena als Pilot-Molkerei angeschlossen hat. Die Fragen der Industrie, des Handels und der Verbraucher zur nachhaltigen Erzeugung der Rohmilch und dem Tierwohl ist ungebrochen. Hier soll noch mehr Transparenz in enger Zusammenarbeit mit den Landwirten geschaffen werden.

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit und den aktuellen Nachhaltigkeitsbericht

Uelzena-Gruppe 2016

Gesamtumsatz: 529 Mio. EUR (+ 0,6 %)
Absatz Hauptgruppen: 221 Mio. kg (+ 2,4 %)
Milchmenge: 532 Mio. kg (+ 0,8 %)

operative Firmen: 6
Mitarbeiter: 693 (+ 30)


Für weitere Informationen:

Uelzena eG
Uwe Radke
Tel: +49 581 806-0
Fax: +49 581 806-9000
uwe.radke@uelzena.de

www.uelzena.de | ingredients.uelzena.com | www.nutrineo.com | www.schoppe-schultz.de | www.hoche-butter.de | www.trilactis.de