Mitarbeiter

Gut aufgestellt für zukünftige Erfolge

Gute Mitarbeiter, die sich mit ihrer Arbeit und ihrem Arbeitsumfeld identifizieren, sind für jedes Unternehmen die entscheidende Erfolgsvoraussetzung. Für eine nachhaltige Personalpolitik erwachsen daraus zwei Hauptanforderungen: zum einen die passenden Arbeitskräfte zu finden und zum anderen diese dauerhaft im Unternehmen zu halten. Erschwert wird diese Herausforderung durch den Fachkräftemangel hierzulande und allgemein durch den demografischen Wandel, sprich die zunehmende Überalterung der Bevölkerung.  

 Damit die Uelzena-Gruppe alle Herausforderungen meistern kann, hat sich die Anzahl ihrer Mitarbeiter 2019 wie schon in den Vorjahren weiter erhöht. Die gestiegene Milchmenge, die daraus resultierenden höheren Produktionszahlen und zusätzliche Prozesse innerhalb des Unternehmens führten zu Neueinstellungen in nahezu allen Bereichen, von der Herstellung über die Technik und die Läger bis hin zur Verwaltungsebene. Insgesamt hat sich die Belegschaft der Uelzena-Gruppe um 32 auf 777 Mitarbeiter erweitert.

Qualifizierte Mitarbeiter – eine begehrte Ressource

Schon seit Jahren beherrscht ein sogenannter War for Talents den deutschen Arbeitsmarkt: Um geeignete Kandidaten muss ein Unternehmen aktiv werben, wenn es offene Stellen adäquat besetzen will. Hinzu kommt der starke gesellschaftliche Trend der „Landflucht“ bzw. des Zustroms in die urbanen Räume, der regionale Arbeitgeber bei der Anwerbung von Fachkräften vor einige Probleme stellt. Auch die Uelzena-Gruppe sieht sich damit konfrontiert – denn oft steht den vielen Chancen und Perspektiven, die sie bietet, die Tatsache entgegen, dass ihre ländlichen Standorte für die Kandidaten weniger attraktiv sind als die großen Städte. Ein weiteres Hindernis stellt der Schichtdienst dar, der insbesondere im Bereich Produktion die Regel ist.

Diesen Herausforderungen begegnet die Uelzena-Gruppe durch attraktive Arbeitsplätze mit guten Weiterbildungsmöglichkeiten und Entwicklungschancen. Wo immer möglich, werden einfache Abläufe und Prozesse zur Entlastung der Mitarbeiter konsequent optimiert.

MitarbeiterUelzena als fortschrittlicher Arbeitgeber

Gerade in einer Zeit, in der die Ressource Mitarbeiter knapp ist, kommt es für ein Unternehmen darauf an, seine Attraktivität als Arbeitgeber zu steigern. Dieses sogenannte Employer Branding setzt eine klare Definition von Wettbewerbsvorteilen und Stärken voraus, die dann durch Imageanzeigen, Absolventen-Events oder Karrieretage nach außen kommuniziert und gelebt werden können. In der Uelzena-Gruppe widmet sich eine Projektgruppe aus Mitgliedern der Geschäftsführung sowie dem Marketing- und Personalmanagement dieser Neupositionierung des Unternehmens als Arbeitgebermarke. Eine Grundschwierigkeit liegt zweifellos darin, dass die Uelzena-Gruppe als B2B-Unternehmen weniger sichtbar für den Verbraucher ist und deshalb größere Hindernisse überwinden muss, um zu potenziellen Interessenten durchzudringen und eine positive Identifikation hervorzurufen.

Generell lässt sich sagen, dass die Uelzena-Gruppe mit ihrer werteorientierten Kultur und ihrem langfristigen Unternehmenshorizont – Stand 2019 – auf einem erfolgversprechenden Weg ist. Insbesondere der transparente und glaubwürdige Umgang mit dem Thema Nachhaltigkeit bietet in diesem Zusammenhang große Chancen, Bewerber für sich zu gewinnen. Positiv hervorzuheben ist zudem, dass die Gruppe in ständigem Austausch mit ihrer Belegschaft steht, um ihre Zukunftsfähigkeit zu stärken.   

Die Corona-Pandemie führt uns vor Augen, dass wir außerordentliche Mitarbeiter haben, die sich durch Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung auszeichnen. Das sind die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft – auch nach der Krise.

Ina Hinrichs, Leiterin Personal, Uelzena

Effektive Rekrutierung und Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen

Als Arbeitgeber überzeugt die Uelzena-Gruppe durch eine Vielzahl attraktiver Leistungen, die von großzügigen Urlaubsregelungen über flexible Arbeitszeiten bis hin zur betrieblichen Altersvorsorge reichen. Das alles sind Vorzüge, die nicht nur wesentlich zur Bindung des aktuellen Personals beitragen, sondern auch starke Argumente bei der Ansprache von neuen Mitarbeitern sind. Diese Unternehmensstärken werden künftig noch besser und offensiver in den Stellenausschreibungen und Bewerberprozessen kommuniziert, und nach Bewerbungsgesprächen erfolgt ein zeitnahes Feedback. Wie gut diese Maßnahmen bei Bewerbern ankommen, belegt etwa das positive Feedback auf dem Arbeitgeberbewertungsportal Kununu. Das Beispiel Kununu zeigt zugleich die immense Bedeutung der digitalen Medien für die moderne Mitarbeiter- und Bewerberkommunikation. Uelzena hat sich dieser Entwicklung in den letzten Jahren immer stärker geöffnet und viele Prozesse deutlich verschlankt. So wurde mit einer Bewerbermanagement-Software ein spezielles Tool eingeführt, das erhebliche Vorteile in den einzelnen Prozessen bringt. Die Ergebnisse im Berichtszeitraum waren sehr vielversprechend.

Die gelungene Rekrutierung mündet in eine reibungslose Einarbeitungsphase, das sogenannte Onboarding: Auch dieser Prozess wurde im Berichtszeitraum weiter optimiert. Mittlerweile ist es selbstverständlich, dass Neuankömmlinge nicht nur einen klar strukturierten Einarbeitungsplan vorfinden, sondern zudem einen optimal vorbereiteten Arbeitsplatz sowie Kollegen mit Patenfunktion, die ihnen die Eingewöhnung in die neue Umgebung nach Kräften erleichtern.

Einen wichtigen Beitrag zur Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen leisten nicht zuletzt die familienfreundlichen Arbeitsbedingungen und die zahlreichen Gesundheitsangebote bei Uelzena. Dass sich die Arbeit – trotz Schichtbetrieb – in der Regel gut mit der Familie in Einklang bringen lässt, zeigt die Tatsache, dass die Gruppe am Standort Uelzen 2019 zum wiederholten Male mit dem FaMi-Siegel für familienfreundliche Arbeitgeber ausgezeichnet wurde. Ihr Engagement für die Gleichbehandlung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dokumentiert die Uelzena-Gruppe unter anderem damit, dass sie neben den einschlägigen Ratgebern für Mütter und Vorgesetzte inzwischen auch einen „Leitfaden für werdende Väter“ aufgelegt hat. Damit werden männliche Mitarbeiter durch alle Fragen begleitet, die eine Elternschaft mit sich bringt – mit wertvollen Infos zu Sonderurlaub, Elterngeld, Elternzeit und Kindergeld, wichtigen Anlaufstellen sowie Adressen und vielen praktischen Tipps.

Dass bei Uelzena viel für die Gesundheit der Mitarbeiter getan wird, beweist ein spezielles Coachingprogramm. Die Mitarbeiter nutzen den Besuch des Coachs, um ihre individuellen Präventionstipps zu erfragen. Neben der Ergonomie am Arbeitsplatz ist hier auch die gesunde Ernährung bei Schichtarbeit oft ein Thema. Intensiv genutzt wurde darüber hinaus weiterhin die Hansefit-Karte, mit der Mitarbeiter deutschlandweit in verschiedenen Fitnessstudios trainieren können. Dies sind nur einige Gründe, weshalb so viele Mitarbeiter dem Unternehmen die Treue halten – und auch immer wieder „Ehemalige“ nach Jahren zurückkehren.

Entwicklungschancen für Mitarbeiter und Auszubildende

Kontinuierliches Lernen und ständige Weiterentwicklung sind im heutigen Berufsalltag eine Selbstverständlichkeit. Ein Beispiel dafür ist die Herausforderung, die die Mitarbeiter am Standort Uelzen durch die Umstellung von Food- zu Infant-Qualitäten unter Einhaltung neuer und anspruchsvoller Produktionsstandards meistern. Dieser sukzessive Wandel ist ein gutes Beispiel für die Offenheit und Lernbereitschaft der Mitarbeiter, die Fortschritt und Wachstum überhaupt erst ermöglichen.

Die Uelzena-Gruppe fördert die Entwicklung ihrer Mitarbeiter durch eine Vielzahl von Schulungen, Workshops und Weiterbildungsmaßnahmen, etwa zur Verbesserung der Englischkenntnisse, zum sicheren Umgang mit dem Microsoft-Office-Paket oder zu bestimmten unternehmensrelevanten Fachthemen. Längerfristig ist hier der Aufbau einer digitalen Lernplattform geplant, auf der alle Angebote gebündelt verfügbar sein werden.

Besonderes Augenmerk richtet die Uelzena-Gruppe auf eine frühzeitige Ansprache und Ausbildung von Nachwuchskräften. Aus diesem Grund wurden im Berichtszeitraum mehrere Praxistage in Kooperation mit ortsansässigen Schulen veranstaltet, an denen die Schüler die verschiedenen Ausbildungsberufe und Arbeitsbereiche kennenlernen und erste Einblicke in das Berufsleben gewinnen konnten. Einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung leistet zudem die betriebliche duale Berufsausbildung. Ferner konnten die Lerninhalte in der Ausbildung stärker miteinander vernetzt und die Schnittmengen zwischen den unterschiedlichen Berufsfeldern erweitert werden. In der kaufmännischen Ausbildung stehen in den Abteilungen Mitarbeiter mit der neuen Zusatzfunktion „Ausbildungsbeauftragter“ den Azubis zur Seite.

Maßgeblichen Anteil am Erfolg der Uelzena-Personalstrategie hatte nicht zuletzt die rege Teilnahme an einschlägigen Jobmessen wie Nordjob oder Parentum, durch die Uelzena kontinuierlich im Blickpunkt der Öffentlichkeit blieb. Zu erwähnen ist auch der „Rückkehrertag“ in Stendal, bei dem die Bismarker Altmark-Käserei erneut erfolgreich um junge Fachkräfte aus der Region warb.

.Ausblick 2020

Selbstverständlich ist geplant, die bewährten oder noch frischen Nachhaltigkeitsansätze 2020 weiterzuverfolgen. Allerdings ist noch nicht absehbar, wie sehr sich die Corona-Pandemie auf die Uelzena-Gruppe auswirken wird – nicht nur was das Thema Nachhaltigkeit, sondern auch was das gesamte Unternehmen betrifft.

Ein positiver Effekt wird zweifellos sein, dass die Digitalisierung für die gesamte Gruppe einen beträchtlichen Schub erfahren wird. Gute Lernkurven sind in der Nutzung neuer Kommunikationswege zu verzeichnen. Dabei sind unter anderem die im Jahr 2019 eingerichteten Videokonferenzräume sehr hilfreich. Zu erwarten ist, dass diese Investitionen auch nach der Krise intensiv genutzt werden und damit zum Beispiel weniger Fahrten zwischen den Standorten stattfinden werden. Eine Entwicklung, die sich in der Nachhaltigkeitsbilanz des Unternehmens positiv niederschlagen dürfte.

 
 Nachhaltigkeitskontext: Warum eine nachhaltige Mitarbeiterstrategie wichtig ist

Die Belegschaft der Uelzena-Gruppe wächst seit Jahren kontinuierlich – das Unternehmen hat innerhalb der letzten vier Jahre einen Mitarbeiterzuwachs von 12 Prozent verzeichnet. Um auch in Zukunft weiter wachsen zu können, braucht das Unternehmen Fachkräfte. Die werden allerdings deutschlandweit weniger, denn die Zahl der Menschen, die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, ist seit rund 15 Jahren rückläufig. Bis 2013 sank sie um rund zwei Millionen. Laut Berechnungen des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung sollen bis 2030 weitere zwei Millionen verloren gehen. Der demografische Wandel ist eine Herausforderung für die deutsche Wirtschaft, da er die Konkurrenz um Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt verschärft. Hinzu kommt: Immer weniger Menschen wollen in einem Schichtsystem arbeiten, stattdessen sind flexible Arbeitszeitmodelle gefragt. Für einen Betrieb wie die Uelzena-Gruppe mit seinem durchgängigen Schichtdienst erschwert dies die Suche nach geeigneten Fachkräften zusätzlich.

Eine weitere große Herausforderung ist der enorme technologische Umbruch, der durch die Digitalisierung und Automatisierung in immer kürzeren Zeitabständen erfolgt. Wissen veraltet schneller, fortlaufend werden neue Kompetenzen benötigt, und lebenslanges Lernen wird unverzichtbar. Die Uelzena-Gruppe stellt sich diesen Herausforderungen.

 Unser Management-Ansatz: Mitarbeiter

Das Handlungsfeld Mitarbeiter umfasst die folgenden Topics: Beschäftigung, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Aus- und Weiterbildung sowie das Verhältnis zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Wie die Uelzena-Gruppe diese Bereiche managt, welche Ziele sie verfolgt und wie sie diese umsetzt, interessiert insbesondere die Mitarbeiter, aber auch die Mitglieder der Uelzena-Gruppe und die lokale Politik. Siehe auch: Stakeholder-Ergebnisse.

 

Unsere nachhaltige Mitarbeiterstrategie – Ziele und Maßnahmen im Überblick

Mitarbeiterziele

  • Die Attraktivität der Uelzena-Gruppe als Arbeitgeber soll weiter verbessert werden – für Fach- und Führungskräfte ebenso wie für junge Menschen. Damit unser wachsendes Unternehmen seinen Bedarf an neuen Mitarbeitern gut decken kann.
  • Qualifizierte Mitarbeiter – neue und altgediente – will die Uelzena-Gruppe möglichst langfristig beschäftigen. Deshalb ist es besonders wichtig, dass die Beschäftigten gesund bleiben und ihre jeweilige familiäre Situation mit dem Berufsleben vereinbaren können.
  • Die Uelzena-Gruppe unterstützt die Entwicklung und Förderung der Mitarbeiter, um deren Kompetenzen weiterzuentwickeln.

Arbeitsbedingungen

Qualifizierte Mitarbeiter der Uelzena-Gruppe können sich darauf verlassen, dass sie im Unternehmen eine langfristige und sichere Perspektive haben – und dies mit einer im branchenweiten und regionalen Vergleich attraktiven Vergütung.

Arbeitgebermarketing

Die Uelzena-Gruppe unternimmt viel, um potenzielle Fachkräfte auf sich aufmerksam zu machen. Sie präsentiert sich verstärkt auf Bewerbermessen, bietet betriebliche Praktika an und verfügt über einen modernen Internetauftritt. Bewerben können sich Interessenten bequem über das Online-Bewerbungstool. Das Unternehmen unterstützt zudem Studenten verschiedener Hochschulen bei der Erstellung ihrer Abschlussarbeiten und gewinnt so neue hochqualifizierte Mitarbeiter.

Aus- und Weiterbildung

  • Mitarbeiter und Führungskräfte besprechen gemeinsam, welcher Bedarf an Fortbildungen und Weiterentwicklung besteht. Diese Gespräche finden regelmäßig statt.

  • Aufbau eines modernen Wissensmanagements im Unternehmen. Dazu gehören zum Beispiel onlinegestützte Fortbildungen (Webinare).

  • Das langfristige Pilotprojekt „Produktion OK 2025“ soll die Arbeitsprozesse in den Produktionsabteilungen an den Standorten Uelzen und Bismark verbessern, auch an weiteren Standorten ist dies geplant. Kerngedanke dabei: Die Beschäftigten sollen die Optimierungen eigenständig in die Wege leiten.

  • Die Uelzena-Gruppe bildet junge Menschen strukturiert zu Fachkräften aus. Jeder Ausbildung liegt ein schriftlich definierter und verlässlicher Ausbildungsplan zugrunde. Zudem betreut das Ausbildungspersonal die Azubis intensiv und unterstützt sie – im beruflichen Alltag und bei der Vorbereitung auf die Prüfungen.

  • Für ihre Ausbildung erhielt die Uelzena eG 2018 von der IHK-Lüneburg-Wolfsburg das Qualitätssiegel „TOP“ für eine exzellente Ausbildung.

Mitarbeitergesundheit

Seit 2016 gibt es ein zentrales Gesamtprojekt zur Gesundheitsförderung der Uelzena-Mitarbeiter. Es umfasst verschiedene Bestandteile, zum Beispiel ermäßigte Mitgliedskarten für verschiedene Sport- und Gesundheitseinrichtungen sowie ein umfassendes Gesundheitscoaching.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Die Uelzena-Gruppe unterstützt ihre Beschäftigten dabei, dass sie sich nicht zwischen Beruf und Familie entscheiden müssen. Beispielsweise werden für Mitarbeiter mit Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen – soweit betrieblich möglich – individuelle Arbeitszeitlösungen, etwa Teilzeitmodelle, angeboten. Das FaMi-Siegel, das dem Standort Uelzen auch 2019 wieder verliehen wurde, bestätigt diese guten Rahmenbedingungen.

Wie gefällt Ihnen unser neuer Nachhaltigkeitsbericht 2019?

Bitte sagen Sie uns in fünf kurzen Fragen Ihre Meinung.

Umfrage starten