Mitarbeiter

Schubkraft für die Zukunft

Die Uelzena-Gruppe ist auf Erfolgskurs, und ihr Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern steigt. Die Kernziele unserer Personalstrategie lauten daher: junge Mitarbeiter gewinnen, bewährte halten, Kompetenzen fördern. Wir haben uns viel vorgenommen. Denn wir wollen langfristig erfolgreich sein.

Wie erfolgreich ist Uelzenas Personalstrategie? Greifen unsere Maßnahmen? Erreicht die Uelzena-Gruppe ihre Ziele? In weiten Teilen können wir diese Fragen sehr genau beantworten. Zum Beispiel wissen wir, dass unsere Ausbildung zu guten Ergebnissen führt. Unsere Azubis und Bacheloranden haben 2015 im Durchschnitt die Note 2,5 erhalten. Unsere absoluten Beschäftigungszahlen sind gestiegen, von 655 auf 663. Besonders in Bismark freuen wir uns über eine positive Entwicklung. Nachdem mehrere altgediente Mitarbeiter in Rente gegangen sind, konnten wir die frei gewordenen Stellen mit jungen Kollegen neu besetzen. Hier entfalten die verschiedenen Maßnahmen des Ausbildungsmarketings eine erste Wirkung.

Auch im Gesamtkonzern stimmen viele Anzeichen optimistisch: Der Altersdurchschnitt unserer Belegschaft ist leicht von 42,7 auf 42,6 Jahre gesunken. Unsere Ausbildungsquote liegt unverändert gut bei sieben Prozent. Zum Vergleich: Der Bundesdurchschnitt liegt bei 5,7 Prozent (Stand 2013). Und wir konnten 2015 mit 93 Prozent sogar noch mehr Azubis übernehmen als im Jahr zuvor. 2014 waren es 90 Prozent.

Bewährte Lösungen, frische Ideen

Unsere 663 Mitarbeiter haben sich im Jahr 2015 insgesamt 3815 Stunden lang fortgebildet – exklusive Berufsschule. Das sind unverändert knapp sechs Stunden pro Kopf jährlich. Leicht gesunken im Vergleich zum Vorjahr ist die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit, nämlich von 14,2 auf 13 Jahre – ebenfalls ein Effekt der Neubesetzung von Arbeitsplätzen, die durch Rentenabgänge frei wurden, mit Neuzugängen. Zufrieden sind wir mit der Quote der Ausfalltage durch Unfälle oder Berufserkrankungen, die sich von 0,72 auf 0,33 mehr als halbiert hat. Das liegt vor allem daran, dass im Jahr 2015 nur wenig Ausfälle durch Unfälle entstanden sind.

Doch es gibt noch Lücken beim Messen unserer Leistung. Ein strategisches Analyse-Tool befindet sich in der Erprobung. Damit wollen wir unseren Bedarf an Mitarbeitern und Qualifikationen frühzeitig erkennen. Es soll uns eine Vorschau für jeweils vier Jahre ermöglichen und dieses Jahr zum ersten Mal zum Einsatz kommen.

Die Menschen in unserer Unternehmensgruppe sind das Herz und der Motor unseres Erfolgs. Wir haben deshalb ganz bewusst einen wesentlichen Teil unserer Nachhaltigkeitsziele im Bereich Personal formuliert. Nur so stellen wir sicher, dass wir nicht nur heute und morgen, sondern auch für die Zukunft die passenden Menschen an Bord haben, die sich für unsere gemeinsamen Herausforderungen begeistern.

Ina Hinrichs, Leiterin Personal

Klick - und die Karriere startet

Keine Frage, unsere neuen Karriereseiten im Internet unter www.uelzena.de/karriere kommen bei den Nachwuchskräften gut an. Die Abrufzahlen sind hoch, junge Bewerber begeistert. Frisch, authentisch, emotional wirke der Onlineauftritt, loben sie. Besonders gut kommen die Kurzfilme an, in denen Mitarbeiter sich und ihren Beruf vorstellen. Da das neue Angebot erst seit Mitte November 2015 live ist, werden nachhaltige positive Effekte noch etwas Zeit benötigen. Unser Erscheinungsbild im Web ist aber nur einer von vielen Bausteinen, mit denen wir verstärkt junge Menschen ansprechen und für eine Ausbildung oder eine Tätigkeit bei uns interessieren wollen.

Zum Beispiel übertragen wir auch unsere guten Erfahrungen, die wir mit dem Ausbildungsmarketing in Uelzen gemacht haben, auf sämtliche Standorte. Wir besuchen schulische Veranstaltungen zur Berufsorientierung, laden ausgewählte Schüler zu uns ein, bieten betriebliche Praktika an und sind auf Ausbildungsmessen präsent. Mit diesen und weiteren neuen Ideen möchten wir die Ziele unserer nachhaltigen Personalstrategie noch schneller und besser erreichen. Sie sollen uns noch mehr Schubkraft verleihen. Denn wir sind ein wachsendes Unternehmen, das auch zukünftig neue engagierte Mitarbeiter sucht.

Doch der demografische Wandel in Deutschland erschwert diese Suche zunehmend. So berichtet zum Beispiel die Bundesagentur für Arbeit in ihrer Fachkräfte-Engpassanalyse Ende 2015 unter anderem von Besetzungsschwierigkeiten sowohl bei technischen Berufen auf den Ebenen von Ingenieuren als auch bei nichtakademischen Fachkräften. Und eine Fokus-Studie der deutschen Kontaktstelle für das Europäische Migrationsnetzwerk (EMN) prognostiziert, dass die Zahl der Erwerbstätigen bis zum Jahr 2050 um acht bis elf Millionen sinken wird. Vor allem, wenn die geburtenstarken Jahrgänge der 50er- und 60er-Jahre das Rentenalter erreichen, stelle sich die Frage nach der Sicherung der Fachkräftebasis.

Aus Verantwortung für das soziale Wohl in den Regionen

Wie viele deutsche Unternehmen ist davon auch die Uelzena-Gruppe betroffen - vielleicht sogar mehr als andere, weil sich unsere Standorte zumeist in strukturschwachen, ländlichen Regionen befinden. Und wir gehören an unseren Standorten jeweils zu den größeren Arbeitgebern. Die Uelzena-Gruppe trägt daher eine besondere Verantwortung für das soziale Wohl der örtlichen Gemeinwesen. Um personelle Engpässe zu vermeiden und unserer Verantwortung noch besser gerecht zu werden, haben wir eine nachhaltige Personalstrategie entwickelt.

 

Unsere nachhaltige Mitarbeiterstrategie – Ziele und Maßnahmen im Überblick

Nachhaltige Mitarbeiterziele

  • Wir möchten Uelzenas Attraktivität als Arbeitgeber beständig weiter steigern – für Fach- und Führungskräfte ebenso wie für junge Menschen. Damit wir unseren Mitarbeiterbedarf jederzeit decken können.
  • Sämtliche Mitarbeiter – neue und altgediente – möchten wir so lange wie möglich beschäftigen. Deshalb ist es besonders wichtig, dass sie zufrieden sind, gesund bleiben und ihre jeweilige familiäre Situation mit dem Berufsleben vereinbaren können. Wir fördern lebenslanges Lernen und schulen Mitarbeiter bedarfsgerecht.
  • Uelzena fördert leistungsbereite Mitarbeiter und unterstützt ihre Weiterentwicklung.

Faire Arbeitsbedingungen

  • Die Uelzena-Gruppe gilt als fairer Arbeitgeber, der seine Mitarbeiter regional und branchenweit angemessen entlohnt.
  • Wir bieten unseren Beschäftigten sichere und größtenteils unbefristete Stellen.

Arbeitgebermarketing

Intensives Arbeitgeber- und vor allem Ausbildungsmarketing, darunter neuer, moderner Webauftritt, Online-Bewerbungstool, betriebliche Praktika, verstärkte Präsenz auf Bewerbermessen und vieles mehr.

Aus- und Weiterbildung

  • Interesse und Bedarf an einer Weiterbildung klären wir gemeinsam in regelmäßigen Gesprächen ab.
  • Strukturierte und transparente Ausbildung – das garantieren schriftlich definierte, verlässliche Ausbildungspläne. Wir begleiten und unterstützen unsere Azubis intensiv, sowohl im beruflichen Alltag als auch bei der Vorbereitung von Prüfungen.

Mitarbeitergesundheit

  • Wir setzen den betrieblichen Gesundheitsschutz und die Arbeitssicherheit um. Die Berufsgenossenschaft bewertet etwa unser betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) als sehr gut. Dieses Verfahren regelt, wie Mitarbeiter nach längerer Krankheit wieder in das Arbeitsleben integriert werden. Auch wollen wir die Gesundheit unserer Mitarbeiter über die gesetzlichen Vorgaben hinaus fördern.
  • Eine Arbeitsgruppe hat 2015 ein Pilotprojekt für den Standort Uelzen entwickelt, mit dem wir Mitarbeiter und Führungskräfte für Gesundheitsthemen sensibilisieren wollen. Zum Beispiel gründen wir Lauf- und Sportgemeinschaften, halten Vorträge und klären über Themen wie Ernährung, Bewegung, Stress oder bestimmte Erkrankungen auf.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Wichtig ist uns auch, dass sich Mitarbeiter nicht zwischen Beruf und Familie entscheiden müssen. Wir finden für unsere Mitarbeiter mit Kindern oder mit pflegebedürftigen Angehörigen soweit betrieblich möglich individuelle Lösungen, etwa Teilzeitmodelle. Das Fami-Siegel, das wir auch 2016 wieder für den Standort in Uelzen erhalten haben, bestätigt diese guten Rahmenbedingungen.