Unternehmen

Strategien, Investitionen – Dynamik

Milchgeld, Marktpreise, Umsätze: Die geschäftliche Entwicklung der Uelzena-Gruppe verlief 2017 insgesamt sehr positiv. Die guten Ergebnisse stärken die Ausgangslage des Unternehmens, um die Weichen für künftige Erfolge zu stellen.

2017 hat sich der Milchmarkt untypisch entwickelt: Der Preis für Fett erreichte einen historischen Höchstwert, der Wert für Eiweiß hingegen verschlechterte sich kontinuierlich. Die Uelzena-Gruppe konnte ihr Ziel, das Milchgeld über den Bundesdurchschnitt zu heben, erreichen. 2017 wurden 36,54 Cent pro Kilogramm (ct/kg) Rohmilch ausgezahlt – mehr als im Bundesdurchschnitt, der bei 36,19 ct/kg lag.

Für die Uelzena eG ergibt sich dieses detaillierte Bild: Die Notierung für Butter stieg von 4,40 Euro pro Kilogramm (Euro/kg) auf 7,00 Euro/kg im Oktober und fiel dann zum Jahresende auf 5,40 Euro/kg. Magermilchpulver sank von 2,10 Euro/kg auf 1,44 Euro/kg. Die Notierung von Käse entwickelte sich 2017 überwiegend gut. Sie lag fast durchgehend oberhalb von 3,00 Euro/kg und fiel erst zum Jahresende auf 2,88 Euro/kg. Die Marktpreise begünstigten – zusammen mit der Absatzentwicklung – den geschäftlichen Erfolg der Uelzena-Gruppe im Berichtszeitraum.

Die Ertragslage im Geschäftsjahr 2017 kann insgesamt als sehr gut bezeichnet werden. Zusätzlich zur guten Milchgeldauszahlung konnten auch die Eigenkapitalbasis weiter gestärkt und ein deutlicher Jahresüberschuss ausgewiesen werden. Siehe auch: Ergebnisse 2017

Investitionen und Ideen für übermorgen

Die positive Bilanz belegt die Leistungsfähigkeit der Uelzena-Gruppe, sie sichert ein hervorragendes Rating bei den Banken und somit höchste Bonität. Damit wurde eine gute Ausgangslage für den ehrgeizigen Investitionsplan der kommenden Jahre geschaffen.

So wurde ab dem zweiten Halbjahr 2017 ein mittelfristiger Strategie- und Investitionsplan (Mehrjahresinvestitionsplan) für die gesamte Uelzena-Gruppe erarbeitet – unter Einbeziehung aller Geschäftsbereiche, Werksstandorte und Führungskräfte. Das beinhaltet die Weiterentwicklung und Modernisierung der Konzernstandorte und der einzelnen Geschäftsfelder. Arbeitsgruppen entwickeln Zukunftskonzepte und überprüfen die bisherigen Strukturen. Ein Finanzierungskonzept, das auf der Strategie- und Investitionsplanung aufbaut, soll das Unternehmenswachstum in den nächsten Jahren absichern.

Bereits 2017 wurde an verschiedenen Standorten der Uelzena-Gruppe kräftig investiert. Die Uelzena eG hat am Standort Uelzen zum Beispiel massiv in die Modernisierung und Verbesserung des Qualitätsstandards der Magermilchtrocknung investiert. Und nach Monaten der Planung hat der Bau eines neuen Hochregallagers begonnen: In direkter Nachbarschaft zum Hauptwerk in Uelzen entsteht Platz für rund 13.000 Paletten. Das wachsende Geschäft erfordert mehr Lagerfläche. Investitionsumfang: 17 Millionen Euro.

Produktiver und sicherer

An den anderen Standorten wurde 2017 in neue und bessere Anlagen und Technik investiert, damit die Herstellung noch leistungsfähiger und sicherer wird. Das Tochterunternehmen Schoppe & Schultz in Ratzeburg hat zum Beispiel eine neue Schlauchbeutellinie installiert, die für eine bessere Qualität der Beutel und eine Steigerung der Produktivität sorgen soll. Zudem prüft ein neu installiertes Röntgengerät sämtliche Schlauchbeutel auf Fremdkörper.

Die Altmark-Käserei in Bismark (AMK) stellte eine neue Abfülllinie für Portionsbutter auf, die eine Einwickler-Anlage und den automatischen Sammelpacker umfasst. Die Produktion von Portionsbuttermengen kann durch diese Investition ausgeweitet werden, ältere Bestandsanlagen brauchen nicht umgerüstet zu werden. So kann nun an zwei Linien gleichzeitig Portionsbutter produziert werden.

„Das Jahr 2017 war außerordentlich erfolgreich. Ein Konzernjahresüberschuss in Höhe von 9 Millionen Euro sorgte am Ende für eine weitere Verbesserung der Eigenkapitalquote.“

Christoph Bonmann, Geschäftsführer Finanzen & Personal, Uelzena

 

Kontext: Warum die Uelzena-Gruppe eine nachhaltige Unternehmensstrategie benötigt

Die zentrale wirtschaftliche Herausforderung für die Uelzena-Gruppe als Molkerei sind die stark schwankenden Preise für ihre Hauptprodukte Milchpulver, Butter und Käse – in nationalen und internationalen Märkten. Dieser Herausforderung begegnet die Unternehmensgruppe mit einer Strategie der Diversifizierung und Differenzierung. Vorrangiges Ziel ist dabei, die Milchpreisschwankungen auszugleichen und den Landwirten einen wettbewerbsfähigen Milchpreis zu zahlen. Das ist 2017 gelungen.

Die Uelzena-Gruppe ist ein mittelgroßes genossenschaftliches Unternehmen in Norddeutschland mit mehr als 700 Mitarbeitern, einem Umsatz von über 700 Millionen Euro, einer Verarbeitung von mehr als 590 Millionen Kilogramm flüssigen Milchrohstoffen an vier Produktionsstandorten und einem kontinuierlichen Absatzwachstum von Jahr zu Jahr. Der Geschäftszweck der Uelzena eG besteht in der Förderung der Mitgliedsgenossenschaften und deren Milcherzeuger.
Siehe auch:  Unternehmensprofil

Vom geschäftlichen Erfolg der Uelzena-Gruppe hängt vieles ab: neben dem Milchgeld für die Mitglieder auch Mitarbeiterlöhne, Beschaffungskosten, Investitionen und Steuern. Deshalb hat das Unternehmen eine Verantwortung, die Leistungsfähigkeit als Betrieb langfristig zu erhalten und auszubauen – und investiert kontinuierlich in die eigene Zukunftsfähigkeit.

Unser Management-Ansatz: Unternehmen

Im Handlungsfeld Unternehmen liegt der Hauptfokus auf der wirtschaftlichen Leistung. Die Grundlage für ihren Geschäftserfolg schafft die Uelzena-Gruppe durch systematische Planung und Arbeit. Unterstützt wird sie dabei von verschiedenen Management-Systemen und Prozessen, etwa der strategischen Mehrjahresplanung, dem Risikomanagement, der Compliance und dem Führen mit Zielen.

Die Unternehmensführung formuliert langfristige Ziele, plant Maßnahmen zu deren Realisierung und kontrolliert deren Wirksamkeit. Normen und Standards werden ständig weiterentwickelt und bedürfen Anpassungen im Unternehmensmanagement, so zum Beispiel die Umstellung ISO 9001:2008 auf ISO 9001:2015, die 2018 greifen wird.

 

Unsere nachhaltige Unternehmensstrategie – Ziele und Maßnahmen im Überblick

Unternehmensziele

  • Die Uelzena eG will für ihre Mitglieder ein wettbewerbsfähiges Milchgeld erwirtschaften und ihnen Abnahmesicherheit bieten.
  • Nicht kurzfristige Profite sind das Ziel, sondern dauerhaft gute Unternehmensergebnisse.
  • Die Selbstständigkeit als Unternehmensgruppe soll langfristig erhalten bleiben.

Sichere Mengenabnahme

Die Uelzena-Gruppe hat sich gegenüber ihren Mitgliedern verpflichtet, deren Milch komplett und zuverlässig abzunehmen. Dieser Pflicht kommt das Unternehmen jedes Jahr erneut zu hundert Prozent nach. Das gelingt, indem gezielt dafür gesorgt wird, dass die Verarbeitungskapazitäten und Absatzmöglichkeiten – also Zugänge zu Kunden – stets im Einklang mit der Milchrohstoffanlieferung der Mitglieder sind.

Ausbalancierte Verwendung finanzieller Ressourcen

Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit drückt sich in der Fähigkeit aus, angemessene Umsatzerlöse an den Märkten zu erzielen und kostenbewusst zu wirtschaften. Die erzielten Umsatzerlöse ermöglichen es, den Mitgliedsbetrieben und deren Milcherzeugern einen wettbewerbsfähigen Milchpreis auszuzahlen (Materialaufwand) und zugleich aus den Überschüssen die Eigenkapitalbasis zu stärken. Eine gute Ausstattung mit ausreichend eigenem Kapital ist wichtig, da die Uelzena-Gruppe sonst bei wachsendem Kapitalbedarf – etwa für Produktionsanlagen – überproportional stark auf Fremdfinanzierungen angewiesen wäre. Zudem dient Eigenkapital als Puffer bei schwierigen Marktsituationen.

Diversifizierung

Durch Diversifizierung schafft die Uelzena-Gruppe mehrere Ertragssäulen, um angemessene Umsatzerlöse zu erwirtschaften. Ungünstige Marktpreis- oder Absatzentwicklungen in einzelnen Geschäftsbereichen und Produktfeldern können so besser ausgeglichen werden. Damit sinkt das geschäftliche Risiko für das Unternehmen und seine Mitgliedsbetriebe.

Differenzierung

Bei Produkten und Dienstleistungen ist die Uelzena-Gruppe ein leistungsfähiger Partner ihrer Kunden. Zuverlässig kümmert sich die Unternehmensgruppe um die Anforderungen anspruchsvoller Kunden und Marktsegmente. So werden für die Kunden Mehrwerte sowie die Basis für eine meist jahrelange Partnerschaft geschaffen – eine signifikante Differenz im Wettbewerb.

Strategie- und Management-Systeme

Die Uelzena-Gruppe hat verschiedene Management-Systeme eingerichtet, um eine gute Führung und Steuerung des Unternehmens sicherzustellen. Für bestimmte Aufgaben gibt es klar definierte Arbeitsanweisungen, Vorgehensweisen, Zuständigkeiten und Prozessbeschreibungen:

  • Strategie- und Nachhaltigkeitsprozess
  • Systematisches Risiko- und Krisenmanagement
  • Qualitätsmanagement auf Basis von ISO 9001 und ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess
  • Energiemanagement auf Basis von ISO 50001
  • Team für Arbeitssicherheit, das Unfälle überprüft und Verbesserungsmaßnahmen ergreift
  • IT-Systeme-Prüfungen auf Datenschutz und Datensicherheit
  • Compliance-Beauftragter, der Hinweise zu Verstößen gegen den Verhaltenskodex entgegennimmt, prüft und gegebenenfalls Maßnahmen einleitet.

Wie gefällt Ihnen unser Nachhaltigkeitsbericht?

Bitte sagen Sie uns in fünf kurzen Fragen Ihre Meinung.

Umfrage starten