Milchtechnologe

Von der Rohmilch bis ins Kühlregal

Butter und Joghurt, Milchpulver und Pudding, Kondensmilch, Käse … Aus Milch entsteht eine breite Palette von Lebensmitteln. Das macht den Beruf des Milchtechnologen so spannend. Als Experte kann er jeden einzelnen Schritt begleiten und ist verantwortlich für die Qualität des Endprodukts.

Wenn die Milchtankwagen auf den Hof fahren, beginnt die Arbeit der Milchtechnologen. Sie prüfen die Rohmilch und verarbeiten sie anschließend weiter. Dabei erfolgt ein großer Teil der Arbeit an hoch technisierten Maschinen und Produktionsanlagen. Diese müssen eingerichtet und überwacht werden, damit die Qualität zu jedem Zeitpunkt stimmt. Deshalb ist für Milchtechnologen technisches Verständnis genauso wichtig wie gute Kenntnisse in Biologie und Chemie. Zudem erfordert die Arbeit mit Lebensmitteln natürlich hohe Hygienestandards.

Gefragte Spezialisten

Während ihrer Ausbildung erhalten die Milchtechnologen umfassende Produktkenntnisse und lernen alles über die verschiedenen Verfahren, mit denen Milch verarbeitet wird. Sie werden zu Spezialisten für ihr Lebensmittel. Trotzdem können Milchtechnologen nach ihrem Abschluss nicht nur in Molkereien oder Käsereien arbeiten: Durch ihr umfangreiches Wissen sind sie auch in der Forschung und Entwicklung oder bei anderen Lebensmittelherstellern sehr gefragt.

Breite Produktpalette an vier Standorten

Die Uelzena-Unternehmensgruppe bietet ihren Auszubildenden an vier Standorten ein breites Tätigkeitsfeld mit vielen Spezialprodukten und aufwendigen Produktionsanlagen. Jeder Auszubildende hat die Gelegenheit, während seiner Ausbildung mindestens ein weiteres Werk kennenzulernen und sich auf einen Produktschwerpunkt zu fokussieren. Die Chancen auf eine Übernahme nach der Ausbildung liegen bei über 90 Prozent.

ABLAUF, BEWERBUNG UND CHANCEN

Welche Voraussetzungen muss man erfüllen?

Sekundarabschluss I oder Abitur mit guten Noten in den naturwissenschaftlichen Fächern (Mathematik, Biologie, Chemie). Die Auswahl der geeigneten Bewerber und Bewerberinnen erfolgt nach Abschluss der Vorstellungsgespräche.

Was erwarten wir?

  • Interesse an Naturwissenschaften
  • Interesse an produktionstechnischen Abläufen
  • Flexibilität und Engagement
  • Genauigkeit
  • Freude an der Arbeit im Team
  • Bereitschaft zur Schichtarbeit

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung erfolgt im dualen System, also parallel im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule. Die praktische Ausbildung findet in den einzelnen Bereichen der Produktion statt. Während des Blockunterrichts an der Berufsschule sind die Auszubildenden im Internat untergebracht. Die Kosten für Unterbringung, Verpflegung und Heimfahrten am Wochenende trägt das Unternehmen.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Drei Jahre. Dabei müssen vor der Landwirtschaftskammer Niedersachsen bzw. einem Prüfungsausschuss des Landes Brandenburg zwei Prüfungen abgelegt werden:

  • Zwischenprüfung (Theorie und Praxis) im zweiten Ausbildungsjahr
  • Abschlussprüfung (Theorie und Praxis) am Ende der Ausbildung

Wohin muss ich für den schulischen Teil der Ausbildung?

Für Auszubildende in Uelzen und Warmsen:

Milchwirtschaftliche Lehr- und Untersuchungsanstalt
Ammerländer Heerstraße 115 – 117
26129 Oldenburg

Für Auszubildende in Bismark:

Oberstufenzentrum Oranienburg
Germendorfer Allee 17
16515 Oranienburg

Ergänzende überbetriebliche Ausbildung:

Milchwirtschaftliche Lehr- und Untersuchungsanstalt Oranienburg e. V.
Sachsenhausener Straße 7b
16515 Oranienburg

Welche Karriere- und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?

Arbeits- und Spezialisierungsmöglichkeiten für Milchtechnologen gibt es in allen milchwirtschaftlichen Betrieben und  weiteren Bereichen der Lebensmittelindustrie.

Wer sich darüber hinaus weiterbilden möchte, kann seinen Meister oder Techniker machen oder – bei entsprechender Hochschulzugangsberechtigung – Lebensmitteltechnologie studieren.