Ausbildung zum Fachlageristen m/w

Berufsbild

Fachlageristen nehmen Waren an und lagern sie fachgerecht. Sie stellen Lieferungen für den Versand zusammen bzw. leiten Güter im Betrieb weiter. Beim Wareneingang erfassen sie die Ware per EDV, packen sie aus und prüfen ihren Zustand. Erst danach wird sortiert und eingelagert. In regelmäßigen Abständen kontrollieren sie den Lagerbestand und führen Inventuren durch. Für den Versand verpacken sie die Güter, füllen die Begleitpapiere aus, kennzeichnen, sichern und beschriften die Sendungen, ehe sie den Lkw beladen. Bei ihrer Arbeit bedienen sie verschiedene Fördermittel bzw.Transportgeräte wie Gabelstabler oder automatische Sortieranlagen.

Ausbildungsablauf

Die Ausbildung erfolgt im dualen System, d. h. im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule. Die praktische Ausbildung erfolgt in den einzelnen Lagerbereichen. Dort wird begleitend zum Arbeitsablauf ausgebildet.

Berufsausbildung im Betrieb

Die Ausbildung erfolgt in folgenden Bereichen:

  • Wareneingang
  • Lagerung
  • Paketdienst
  • Logistik
  • Sicherheit und Umweltschutz

Schulische Ausbildung in der Berufsschule

Schwerpunktfächer:

  • Güterannahme und -kontrolle
  • Güterlagerung, -bearbeitung und -transport
  • Deutsch
  • Englisch
  • Politik

Berufsschulort

Berufsbildende Schulen I
Wilhelm-Seedorf-Straße 5
29525 Uelzen

Berufsschulform

Die Berufsschule findet je nach Ausbildungsjahr ein- bis zweimal pro Woche statt.

Ausbildungsdauer

2 Jahre

Prüfungen

Vor der Industrie- und Handelskammer müssen zwei Prüfungen abgelegt werden:

  • Zwischenprüfung (Theorie und Praxis im ersten Ausbildungsjahr)
  • Abschlussprüfung (Theorie und Praxis am Ende der Ausbildung)

Einsatz nach der Ausbildung

Bei Speditionsbetrieben und anderen Logistikdienstleistern oder Industriebetrieben. Sie müssen sich meist entscheiden, welche Einsatzgebiete infrage kommen und worauf sie sich spezialisieren möchten. Das Spektrum reicht von Wareneingang und -lagerung über den Versand bis zur Warenbestellung.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Ausbildung ein Jahr fortgesetzt und die Prüfung zur Fachkraft für Lagerlogistik abgelegt werden. Ausbildungsbegleitende Zusatzqualifikationen, Weiterbildung u. a. zum Meister oder Fachwirt.

Einstellungsvoraussetzungen

Sekundarabschluss I. Die Auswahl der geeigneten Bewerber erfolgt nach Abschluss der Vorstellungsgespräche.

Wir erwarten:

  • technisches Verständnis
  • ausgeprägten Ordnungssinn
  • Interesse an praktischer Tätigkeit
  • Engagement und Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit

Jetzt online bewerben